Wahlpflichtkurse (WPK)

Ziel der Wahlpflichtkurse
Die Wahlpflichtdifferenzierung gilt für die Klassenstufen 9 und 10. Ziel der Wahlpflichtkurse ist die Vertiefung, Verknüpfung und Erweiterung von Themen, die in den Lehrplänen vorgesehen sind.

Grundsätze zur Struktur der Kurse

  1. Die Wahlpflichtkurse werden themenzentriert, fächerübergreifend und projektorientiert gestaltet. Ihre Themen sind so zu wählen, dass der unterrichtsleitende Schwerpunkt in einem der unten genannten Lernbereiche liegt. Wahlpflichtkurse mit einem unterrichtsleitenden Schwerpunkt in Deutsch, Englisch, Mathematik und Sport sind nicht zugelassen. Teamarbeit der Lehrkräfte ist ausdrücklich erwünscht.
  2. In der zweiten Fremdsprache können die Kurse auch in Form eines Fachkurses erteilt werden.

Angebot der Schule

  1. Das Angebot in der zweiten Fremdsprache ist verbindlich. Darüber hinaus bieten die Schulen Kurse an, die den folgenden Lernbereichen zuzuordnen sind (Lernbereichskurse):
    • Naturwissenschaften (NW)
    • Gesellschaftswissenschaften (GW)
    • Arbeit/Wirtschaft/Technik (AWT)
    • Ästhetische Bildung (ÄB)
  2. Über das Kursangebot entscheidet die Schule auf Grund der örtlichen Gegebenheiten. Lernbereichskurse werden jahrgangsübergreifend oder auch jahrgangsbezogen angeboten.
  3. Die Kurse werden unter Angabe der Lernbereiche mit den Themen, der Zielsetzung und den Bewertungskriterien am Ende der Klassenstufe 8 und 9 vorgestellt.
(Quelle: http://www.schooloffice-sh.de/)

Im Schuljahr 2013/14 gibt es folgende Angebote: