Schulsanitätsdienst

Schüler helfen Schülern

In der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek helfen künftig 23 Schülerinnen und Schüler bei Verletzungen und Erkrankungen. Sie haben sich zu „Helfern im Schulsanitätsdienst“ ausbilden lassen. Dazu wurden Themen des klassischen Erste-Hilfe-Kurses, Überwachen von Vitalfunktionen, Übergabe von Verletzten an den Rettungsdienst, rechtliche Aspekte und Organisation des Schulsanitätsdienstes behandelt Um intensiv zu trainieren, trafen sich die Helfer einen ganzen Samstag im Januar, um die Herz-Lungen-Wiederbelebung zu trainieren und einen Reihe von Fallbeispielen zu üben.

Künftig stehen also in Pausen drei Helfer des Schulsanitätsdienstes im Krankenzimmer neben dem Sekretariat bereit, um Verletzte zu versorgen und Erkrankte zu betreuen. Im Notfall werden die Schüler auch während des Unterrichtes alarmiert. Ausgestattet mit einer Sanitätstasche sind sie innerhalb kurzer Zeit bei dem Betroffenen. Zudem engagieren sich die Schüler bei der Pflege der Erste-Hilfe-Ausstattung und des Sanitätsraumes.

Das Projekt des Schulsanitätsdienstes wird unterstützt durch das Jugendrotkreuz Schwarzenbek und dem DRK Kreisverband Herzogtum-Lauenburg. So erhielt die Schule eine neue Sanitätstasche, und die Ausbildung der Schüler war kostenlos.

Fragen zum Projekt „Schulsanitätsdienst im Kreis Herzogtum-Lauenburg“ können an den DRK-Koordinator Sebastian Hahn gerichtet werden. Interessierte Schüler können sich an  Herrn Friedrichsen wenden.